Nachrichten

Migrationspakt Foto: Fritz Stark

Ist dem Migrationspakt zuzustimmen?

Eine schrille Debatte tobt um den Migrationspakt der Vereinten Nationen, der im kommenden Dezember in Marokko unterzeichnet werden soll. An ihr zeigt sich, welche Verunsicherung, welche Ängste und auch welchen Hass die Fragen von Flucht und Migration in unseren Gesellschaften zu wecken imstande sind. Im Windschatten dieser großen Herausforderung des 21. Jahrhunderts keimen Populismus und Nationalismus wieder auf. Ein Statement von missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber.

Menschen in Niger. Foto: missio/Jörg Böthling

Welttag der Armen: Hilfswerke fordern Einsatz für Gerechtigkeit

"Die weltweite Armut bleibt eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Auch wenn die Zahl der Armen auf der Welt insgesamt sinkt, steigt doch seit einigen Jahren die Zahl derer wieder an, die an Mangelernährung und Hunger leiden", betont missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber, aktueller Sprecher der katholischen Hilfswerke Misereor, Adveniat, Renovabis, missio Aachen und München, Caritas international und des Kindermissionswerks Die Sternsinger (MARMICK).

Am 8. Dezember findet in Nürnberg die Verleihung der Deutschen Menschenrechts-Filmpreise statt

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis

Fast 400 Produktionen reichten Filmemacher für die 11. Ausgabe des renommierten Wettbewerbs ein. Jetzt hat die Jury, in der auch missio vertreten ist, entschieden – und vergibt am 8. Dezember in Nürnberg Preise in fünf Kategorien. Anschließend werden die prämierten Filme am 12. Dezember bei der "Langen Nacht des Menschenrechts-Films" in München zu sehen sein.


Afrikatag 2019

Afrikatag 2019

"Damit sie das Leben haben!" (Joh 10, 10)

Unter diesem Leitspruch aus dem Johannesevangelium bittet missio München am 6. Januar 2019 in den bayerischen Diözesen und im Bistum Speyer um Spenden für die Projektpartner in Gambella.

Diese Region im äußersten Westen Äthiopiens – an der Grenze zum Südsudan – war und ist Ziel von Sklavenjägern und Menschenhändlern. Außer von der katholischen Kirche erfahren die Menschen kaum Unterstützung.

Die Kirche kämpft gegen Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen, engagiert sich in der Friedensarbeit zwischen verfeindeten Volksgruppen und setzt sich für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse ein.

Weiterlesen
­