Die missio-Aktion #mymission zum außerordentlichen Monat der Weltmission hier beim Willibaldfest in Eichstätt u.a. mit Bischof Gregor Maria Hanke.

Um weltweit neues Bewusstsein für das Thema "Mission" zu schaffen, hat Papst Franziskus unter dem Leitwort "Getauft und gesandt: die Kirche Christi missionarisch in der Welt" für Oktober 2019 einen Außerordentlichen Monat der Weltmission ausgerufen. Zu diesem Anlass haben die Päpstlichen Missionswerke die weltweite Aktion #mymission ins Leben gerufen. Christinnen und Christen rund um den Globus sind aufgefordert, in sozialen Medien, im Gottesdienst oder im öffentlichen Raum ein Zeichen zu setzen und ihre Mission unter dem Hashtag mymission mit anderen zu teilen.

"Für die einen ist es beispielsweise Mission, als großer Bruder für seine Geschwister da zu sein, für die anderen, sich um ein krankes Familienmitglied zu kümmern, sich für benachteiligte Mitmenschen einzusetzen oder einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen", erläutert missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber. Auf Pfarr- und Sommerfesten können Sie am missio-Stand Papst Franziskus in Form eines lebensgroßen Aufstellers aus Pappe begegnen und  auf Aktionskarten Ihr Zeugnis, Ihre Mission abgeben.

Außerdem können Sie in den sozialen Medien aktiv werden: Laden Sie die #mymission is...-Vorlage herunter und erzählen Sie von Ihrer Mission. Machen Sie ein Foto von sich mit dem #mymission-Statement. Laden Sie das Foto auf Ihrem Social-Media-Account hoch und erwähnen Sie missio in Ihrem Beitrag – oder posten Sie Ihr Bild auf unserer Facebook-Seite und schreiben Sie einen Text mit dem Hashtag #mymission dazu. So erscheint der Post auf unserer Social Wall.

Ausführliche Informationen zum Sonntag der Weltmission 2019 und dem außerordentlichen Monat der Weltmission finden Sie hier>>

 

­