Das neue missio magazin ist da! In der aktuellen Titelgeschichte "Salz der Erde – Frucht der Arbeit“ geht es um den Senegal. Als vor gut einem Jahr die Corona-Pandemie den Staat in Westafrika erreichte, herrschte in manchen Gebieten Alarmstimmung. Denn Schwierigkeiten gab es auch so: Der Regen blieb aus, die Ernte war schlecht. In einigen Dörfern der Region Kaolack drohte Hunger - Lockdown und Ausgangssperren verschärften die Not. Und jetzt? missio-magazin-Redakteur Christian Selbherr besuchte das Land zusammen mit unserem Fotografen Jörg Böthling, der beeindruckende Bilder mitbrachte.

Titel mm 4 2021 webAuch Chefredakteurin Barbara Brustlein war in Westafrika unterwegs, ebenfalls mit Jörg Böthling. Sie berichtet in der zweiten Reportage „Zwischen Meer und Wüste“ über Nouakchott, die Hauptstadt der Islamischen Republik Mauretanien: Auf der einen Seite grenzt sie an den Atlantik, auf der anderen Seite an die Dünen der Sahara. Die Reise führt zu sesshaft gewordenen Nomaden und gibt Einblicke in eine zu hundert Prozent aus Ausländern bestehende katholische Kirche, die zwar nicht offiziell anerkannt, aber hoch geschätzt wird.

Außerdem im neuen Heft: Ein Interview mit Katharina Weingartner, Regisseurin von „Das Fieber“. In der investigativen Dokumentation geht die Österreicherin der Frage nach, was wäre, wenn eine längst bekannte Heilpflanze den verheerenden Malaria-Parasiten auf vergleichsweise günstige und einfache Weise besänftigen könnte? Der „Vordergrund“ handelt von der Demokratie im Senegal – der Vorzeigestaat befindet sich an einem Wendepunkt. In unserem "Blickwechsel" berichten die Theaterpädagogin Xenia Bühler und Autor Pierre Jarawan über ihre Arbeit zwischen den Welten.

 

 

 Jetzt das neue missio magazin entdecken und gleich ein kostenloses Probeexemlar bestellen!

­