e0c102a25edd8e640f6392b23f1138fd_w1170_h600_cp missio München - missio-Sommerprogramm 2019

Yoga-Workshops, ein Werkstattbericht über "Äthiopierinnen der Generation Y", eine Lesung mit der Autorin Jeanne-Marie Sindani aus dem Kongo oder ein Studienabend zum 20. Todestag des tansanischen Präsidenten Julius Nyerere: missio München bietet in seinem aktuellen Sommerprogramm zahlreiche Veranstaltungen und Impulse rund um das Thema Weltkirche.

Den Auftakt machte im Haus der Weltkirche bei missio (Pettenkoferstr. 26-28 in München) ein Abendworkshop am 4. Juni mit Pater Dr. Joseph Rajakumar aus Indien. Sein Thema: "Fruchtbar leben als das wahre Glück. Christlich-indische Impulse für ein glückliches Leben". Pater Rajakumar, der in Neu Delhi an der dortigen theologischen Hochschule lehrt, orientiert sich in seinen Überlegungen an der Aussage des Johannesevangeliums, die den Jüngerinnen/Jüngern Jesu ein "Leben in Fülle" verheißt. Er erläuterte, wie Glück innerlich entdeckt werden kann. Um den Schlüssel zum Glück zu finden, müsse der Mensch eine neue Geisteshaltung entwickeln.

"Gestrandet im Paradies" heißt das Buch von Jeanne-Marie Sindani. Die Autorin aus der Demokratischen Republik Kongo stellt ihr Werk am 17. Juni – in Kooperation mit Kolping – im Haus der Weltkirche vor. Jeanne-Marie Sindani lebt seit 30 Jahren in Deutschland und hat hier Pädagogik, Volkswirtschaft und internationale Beziehungen studiert. Derzeit lebt und arbeitet sie in der Asyl- und Migrationsberatung der Caritas in Fürstenfeldbruck. In ihrem Buch gibt sie Menschen eine Stimme, die aus den unterschiedlichsten Gründen geflohen sind. Im anschließenden Gespräch ist sicherlich Gelegenheit, mit ihr über "heiße Eisen" wie Asylrecht, Fluchtursachen, hotspots in Nordafrika und generell über das Bild der Europäer gegenüber Afrika zu sprechen.

"Äthiopierinnen der Generation Y: kulturelle Hochzeitserwartungen neu definiert" ist ein Werkstattbericht von Bruder Getachew Nadew aus Äthiopien. Am 10. Juli um 10.00 Uhr spricht er bei missio im Haus der Weltkirche in München über gebildete, alleinstehende äthiopische Frauen in Deutschland, USA und Äthiopien, die mitunter erst im Alter von über 35 Jahren heiraten oder die Ehe aus verschiedenen Gründen komplett ablehnen. Br. Getachew Nadew wurde bei seiner Forschung in Deutschland als Stipendiat von missio München unterstützt. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt, wird aber bei Bedarf ins Deutsche übersetzt.

Am 20. September findet von 18:00 bis 21:15 Uhr zudem zum 20. Todestag des tansanischen Präsidenten Julius Nyerere ein Studienabend in Kooperation mit Mission EineWelt, dem Deutsch-Tanzanischen Freundeskreis und der Missionsprokuratur der Erzabtei St. Ottilien im missio-Haus statt.

Außerdem im missio-Sommerprogramm 2019: Zwei Tanz- und Yoga-Workshops mit dem indischen Pater Saju George Moolamthuruthil (20. bis 22. September: Exerzitienhaus Leitershofen, Stadtbergen / 27. bis 29.September: Haus Johannisthal, Windischeschenbach) sowie das Bibelcamp "Alle Enden der Erde sehen das Heil unseres Gottes"  von 11. bis 15. September im Bildungsforum Kloster Untermarchtal.

 

Hier gibt es das ausführliche Sommerprogramm zum Herunterladen >>

­