Angelo Moreschi ehem. Bischof von Gambella

Wie der Salesianerorden bestätigte, erlag Angelo Moreschi SBD Ende März in seiner Heimatstadt Brescia den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus. Der 67-jährige Italiener war Bischof von Gambella, einer Region im äußersten Westen Äthiopiens an der Grenze zum Südsudan. Er ist laut aktuellen kirchlichen Medienberichten der weltweit erste an Covid-19 verstorbene katholische Bischof.

missio München war dem Missionar, der seit den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Äthiopien tätig war, sehr verbunden. "Für mich war er einer der herausragenden Missionare, der viele Projekte für die Bevölkerung und vor allem für Jugendliche und für die Armen initiiert und umgesetzt hat. Trotz seiner schweren Erkrankungen ist er so lange in Gambella geblieben und hat sich nicht geschont", verleiht missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber seiner Hochachtung Ausdruck.

Papst Johannes Paul II. (1978-2005) hatte den Ordensmann im Jahr 2000 zum Apostolischen Präfekten von Gambella ernannt. 2009 wurde die äthiopische Präfektur zum Apostolischen Vikariat erhoben und Moreschi zum Bischof ernannt.

 

Mehr Informationen:

  • Äthiopien war 2018 das WMS-Beispielland:

https://missio.com/wms-2018

  • Stimmen unserer Partner aus verschiedenen missio-Projektländern:

https://missio.com/aktuelles/nachrichten/corona-pandemie-an-der-seite-unserer-partner

 

­