10a780eefa84c495d8fa6f3d9616b0e1_w1170_h600_cp missio München - Als Unternehmen helfen

Sind Sie engagierter Unternehmer oder politischer Entscheidungsträger? Liegt Ihnen die Verantwortung für Gerechtigkeit und Frieden in der Welt am Herzen? Dann lassen Sie uns gemeinsam in Menschlichkeit und globale Chancengleichheit investieren!

Der Club der guten Hoffnung ist die Plattform für unternehmerische Gesellschafts- und Sozialverantwortung bei missio München. Mit starken Kooperationspartnern aus der Wirtschaft setzt sich der Club der guten Hoffnung für besonders benachteiligte Menschen in den missio-Projektländern Afrika, Asien und Ozeanien ein. Ziel ist es, durch Corporate Social Responsibility – kurz CSR – positive Veränderungen in der Gesellschaft zu bewirken.

Gegründet wurde der Club der guten Hoffnung im Jahr 2008. Seitdem sind Kooperationen gewachsen und das mit großem Erfolg. Langjährige sowie neue Partner können sich im Club-Konzept wiederfinden und gleichzeitig ihr Profil schärfen. Der Club der guten Hoffnung schöpft aus einem Projektportfolio mit mehr als 50 Ländern, das speziell für Unternehmen mit ihren besonderen Ansprüchen zusammengestellt wurde.

Unter dem Dach von missio fördert der Club der guten Hoffnung etwa internationale Bildungs- und Infrastrukturprojekte, um benachteiligte Menschen zu unterstützen. Nur wenn diese Basis sichergestellt ist, können Menschen ihr Leben selbst in die Hand nehmen, es gestalten und nachhaltig verändern. Im Club der guten Hoffnung können Unternehmer als Partner eines Förderprojekts aktiv an diesem Wandel mitwirken. Kleine und mittelständische Unternehmen können genauso Mutmacher sein wie große Konzerne. Indem Sie Ideen, Impulse, Kompetenzen oder finanzielle Ressourcen einbringen – indem Sie handeln, schaffen Sie Perspektiven.

 

Aktuelles

Das Titelbild des missio magazins zeigt ein Mädchen in einem Flüchtlingslager in Bamako/Mali. Foto: Jörg Böthling

Das neue missio magazin: Flucht und Herbergssuche

Das missio magazin widmet sich in seiner neuesten Ausgabe den Themen Flucht und Herbergssuche. Die Titelreportage "(K)Ein Platz zum Leben" führt seine Leser*innen in das Flüchtlingslager von Faladié in Malis Hauptstadt Bamako. Geschätzt 1000 Menschen leben hier. Man nennt sie "Internally Displaced People" – zu Deutsch: Binnenflüchtlinge. Wie mehr als 200.000 Menschen aus Mali sind sie geflohen vor der Krise in ihrem westafrikanischen Heimatland. Außerdem im aktuellen Heft: Berichte, Interviews und Hintergrundinformationen über die brisantesten Neuigkeiten aus der Weltkirche.

14a6fffac154b7074cd09fd54d51b69e_w720_h369_cp missio München - Als Unternehmen helfen

Sternstunden unterstützt Wiederaufbau von Schule in Beirut

Sternstunden e.V., die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, unterstützt missio München beim Wiederaufbau einer zerstörten Schule in Beirut mit 250 000 Euro. "Wir helfen, damit die Kinder und Jugendlichen möglichst schnell wieder in ihr vertrautes und stabiles Umfeld zurückkehren und lernen dürfen", sagt Sternstunden-Geschäftsführer Dr. Ludger Hermeler. "Das Collège Sacre Coeur bringt in Beirut junge Menschen unterschiedlichster Herkunft und Konfessionen zusammen."

Zeichen der Hoffnung in umkämpfter Region in Äthiopien: missio München und die Bayerische Staatskanzlei helfen!

Zeichen der Hoffnung in umkämpfter Krisenregion

Gemeinsam mit der Bayerischen Staatskanzlei sichert missio München mit insgesamt 700.000 Euro den Zugang zu sauberem Trinkwasser in der umkämpften Region Tigray im Norden Äthiopiens.Mit rund 550.000 Euro fördert die Bayerische Staatskanzlei die Zusammenarbeit mit den Projektpartnern von missio München. Etwa 12.000 Menschen in sechs Grundschulen und den umliegenden Dörfern erhalten dadurch Zugang zu sauberem Wasser und zu Latrinen. 


Finden Sie in unseren sieben Projektschwerpunkten einen Bereich, der zu Ihrer Unternehmensphilosophie passt>>

Selbstverständlich können Sie ein konkretes Projekt auswählen, dem Sie Ihre persönliche Handschrift verleihen. Gerne entwickeln wir ein Konzept, mit dem Sie Ihre Geschäftspartner in den Spendenprozess einbinden können oder stellen Ihnen gezielt Projekte vor, die auf Ihre Kernkompetenzen abgestimmt sind.
Hinweis: Für Spenden erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Spendenquittung. Dadurch können Sie steuerliche Vorteile von bis zu 20 Prozent Ihrer Einkünfte (KStG 9) geltend machen.

 Weitere Informationen:

  • Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Projektarbeit von missio finden Sie unter missio transparent.

  • Global Compact LogoSeit Juni 2013 ist der Club der guten Hoffnung aktives Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen. Die Leitprinzipien des Global Compact fordern einen nachhaltigen Einsatz für die Themen Menschenrechte, humanere Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung.

  • Spenden zu Anlässen: Seien Sie ein Vorbild und verbinden Sie zu besonderen Anlässen die Freude am Schenken mit echtem Engagement.

  • Interessante Facetten und spannende Reportagen aus den Projektländern in Afrika, Asien und Ozeanien lesen Sie im missio magazin. Hier finden Sie die aktuellen CSR-Unternehmensseiten aus den vergangenen missio magazinen:

Ausgabe 1/2021: Bernhard Jacob fördert Wasserversorgung
Ausgabe 6/2020: MAN fördert Projekte im In- und Ausland
Ausgabe 5/2020: Das Engagement von Andrea und Lorenz Ferstl
Ausgabe 4/2020: Schlüsseldienst Kilian engagiert sich für "Hilfe zur Selbsthilfe"
Ausgabe 3/2020: missio verpflichtet sich Global-Compact-Zielen
Ausgabe 2/2020: Johann Baptist Lindner unterstützt missio-Partner in Tansania
Ausgabe1/2020: Pilgerbüro-Direktor Past über das Unterwegssein und Ankommen
Ausgabe 6/2019: Firma Lemken hilft indischen Kindern in Not
Ausgabe 5/2019: Münchner Firma Astellas Pharma spendet alte Handys für den guten Zweck
Ausgabe 3/2019: Südafrikanisches Familienunternehmen verkauft fair gehandeltes Meersalz
2/2019:Abfallwirtschaftsbetrieb und Softwarefirma beteiligen sich an missio-Handyaktion
Ausgabe 1/2019: Klinikum der Uni München unterstützt Krankenhaus in Tansania
Ausgabe 6/2018: Ament plastics ermöglicht Brunnenbau in Madagaskar
Ausgabe 5/2018: Münchner Firma recycelt Handys über missio-Aktion

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Bark, Elena

Elena Bark

Unternehmenskooperationen (Elternzeit bis Herbst 2021)

+49 (0)89 51 62-293 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerber, Ann-Catherine

Ann-Catherine Gerber

Unternehmenskooperationen (Elternzeitvertretung)

+49 (0)89 51 62-293 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mesch, Alexandra

Alexandra Mesch

Unternehmenskooperationen

+49 (0)89 51 62-230 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Partnerschaften

Bayern Digital Radio GmbH

Bayern Digital Radio GmbH

CADLIFE GbR

CADLIFE GbR

Ebner Stolz

Ebner Stolz

Europäisches Wirtschaftsforum e. V. - EWiF

Europäisches Wirtschaftsforum e. V. - EWiF

Dietrich's AG

Dietrich's AG

Pelikan Group

Pelikan Group

Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement GmbH

Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement GmbH

LEMKEN GmbH und Co. KG

LEMKEN GmbH und Co. KG

Münchner Schlüsseldienst Kilian GmbH

Münchner Schlüsseldienst Kilian GmbH

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

­