Herzlich willkommen bei missio München!

 

Als Internationales Katholisches Missionswerk in Bayern und der Diözese Speyer fördern wir das Wirken der Ortskirchen in Afrika, Asien und Ozeanien. Dank unserer Spenderinnen und Spender unterstützen wir aktuell 1023 Projekte in 53 Ländern. Unsere Bildungs- und Kampagnenarbeit sensibilisiert hier in Deutschland für die gegenseitige Verantwortung der Menschen weltweit. Einen Einblick in unser Wirken vor Ort gibt Ihnen dieser Film:

 

 

Nachrichten

Eine äthiopische Arbeiterin in einer Textilfabrik in Hawassa. Foto: Jörg Böthling

Das neue missio magazin

Seit Jahren lassen Marken wie Adidas, Nike und Calvin Klein ihre Kleidung in Asien produzieren. Doch weil die Löhne in Ländern wie Vietnam steigen, wandert die Textilindustrie nach Afrika. In Äthiopien haben sie einen idealen Standort gefunden. Die Titelreportage des missio magazins 1/2019 beschreibt die Auswirkungen dieser "schönen neuen Fabrikwelt" auf die Menschen in dem ostafrikanischen Land. Außerdem im neuen Heft: Berichte und Reportagen aus den Philippinen, Indien, Togo und Simbabwe.

Das Titelbild zum ökumenischen Friedensgebet 2019 gestaltet von den Künstlern Worreingam und Imnanuchet aus Indien.

Ökumenisches Friedensgebet 2019

Das Ökumenische Friedensgebet 2019 zum Weltfriedenstag am 1. Januar ist jetzt erschienen. Es lenkt den Blick auf die seit Jahren angespannte politische Lage und die Diskriminierung der indigenen Völker im Nordosten Indiens. Das Gebet ist für Gottesdienste und Veranstaltungen für das gesamte Jahr gedacht. Herausgeber sind die Internationalen Katholischen Missionswerke missio München und missio Aachen sowie das Evangelische Missionswerk in Deutschland (EMW).

Straßenkinder finden im Kuya Center ein neues Zuhause. Foto: missio/Friedrich Stark

Hoffnung für Manilas Straßenkinder

"Ein Zuhause und ein richtiges Bett!" – Das war bis vor kurzem Johns größter Weihnachtswunsch. Er war eines von hunderttausenden Straßenkindern, die in der philippinischen Hauptstadt Manila täglich ums Überleben kämpfen. Viele dieser Kinder hatten noch nie ein richtiges Zuhause – sie wurden auf der Straße geboren oder als Babys ausgesetzt, andere sind vor Gewalt oder Missbrauch geflohen. Die langjährige missio-Projektpartnerin und Missionsschwester Kate O’Neill ist Gott sei Dank vor Ort. Als Leiterin des Kuya Centers für Straßenjungen kümmert sich die Australierin um die alleingelassenen Kinder im Großraum Manila.


Unser aktueller Spendenaufruf

Spenden Sie jetzt

Ein Zuhause für Straßenkinder

Sie sind völlig auf sich allein gestellt, verdienen ein paar Pesos als Schuhputzer oder Bettler und schlafen in einem Verschlag auf dem blanken Boden: In der philippinischen Hauptstadtregion Metro Manila leben Zehntausende Mädchen und Jungen auf der Straße. Schwester Kate O'Neill kümmert sich im katholischen Kuya-Center um diese Kinder und gibt ihnen ein Zuhause.

Gott sei Dank ist missio München vor Ort! Um die wichtige Arbeit von Schwester Kate weiterhin fördern zu können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Weihnachtspende:

Spenden Sie jetzt!

Angebote



missio magazin

missio magazin

Drei Kontinente – ein Magazin

missio München ist als internationales Hilfswerk Teil des globalen Netzwerks der katholischen Kirche. Es unterstützt in Afrika, Asien und im Pazifik mehr als 1000 Projekte in 60 Ländern. Das missio magazin berichtet fundiert über Entwicklungen, Hoffnungen, aber auch Rückschläge vor Ort und gibt denen eine Stimme, die sonst oft überhört werden.

Mehr erfahren
­