Herzlich willkommen bei missio München!

 

Als Internationales Katholisches Missionswerk in Bayern und der Diözese Speyer fördern wir das Wirken der Ortskirchen in Afrika, Asien und Ozeanien. Dank unserer Spenderinnen und Spender unterstützen wir aktuell rund 1000 Projekte in 53 Ländern. Unsere Bildungs- und Kampagnenarbeit sensibilisiert hier in Deutschland für die gegenseitige Verantwortung der Menschen weltweit. Einen exemplarischen Einblick in unser Wirken gibt Ihnen dieses Webdossier:

 

 

Nachrichten

Journalist Stefan Klein im Interview mit dem missio magazin über die Terrororganisation

"Boko Haram noch immer brandgefährlich"

Im April 2014 entführte die Terrororganisation Boko Haram 276 Schülerinnen aus dem Ort Chibok im Norden Nigerias, die meisten von ihnen Christinnen. Bis heute sind einige von ihnen in der Gewalt der radikalen Islamisten, andere Mädchen sind freigekommen. Im Interview mit dem missio magazin spricht Journalist Stefan Klein über die Hintergründe.  Der 69-Jährige lebte mehr als zwölf Jahre als Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung" in Afrika und berichtete von Bürgerkriegen, Hungersnöten und Revolutionen. Die Geschichte der "Chibok-Mädchen" aus Nigeria beschäftigte ihn so sehr, dass er sie zu dem Buch "Boko Haram: Terror und Trauma" ausarbeitete.

da54b6cc0a98163b3a86b7493417884a_w720_h369_cp missio München - Home

Umstrittene Spende für Seenotretter

50.000 € spendete Reinhard Kardinal Marx aus Mitteln des Erzbistums München und Freising für die private Seenotrettung – nun schon zum dritten Mal. Damit setzt er sich erneut Kritik aus. Anlass genug, um die jüngste Einschätzung unseres Partners Endashaw Debrework, Leiter des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes in Ostafrika, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Die Organisation hilft Geflüchteten in Uganda, Kenia, Äthiopien und dem Südsudan. Ihr Ange­bot reicht von Erstversorgung mit Nahrung und Medizin bis hin zu Traumatherapie und Schulbildung. Der folgende Artikel erschien zuerst in der Ausgabe 6/2019 im missio magazin in der Rubrik "Wiedersehen mit...".

missio-Pilgerreise nach Frankreich

Pilgerreise 2020: Auf den Spuren von Pauline Jaricot

missio lädt im Frühjahr 2020 zu einer Pilgerreise nach Frankreich ein. Der Weg führt uns zu den Wurzeln der missionarischen Laienbewegung: Die missio-eigene Stiftung ecclesia mundi lädt ihre Stifter und Freunde ins südliche Burgund und nach Lyon ein. Vom 27. April bis 1. Mai erkunden die Teilnehmer gemeinsam mit missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber diese besondere Gegend mit ihren historischen Highlights und inspirierenden Eindrücken.


Unser Spendenaufruf zu Weihnachten

Spenden Sie jetzt

Unterstützung für die St. Clare Klinik

Bald dürfen wir Christen das Weihnachtsfest feiern. Die Geburt eines Kindes trägt Licht in diese Welt und schenkt uns Menschen Zuversicht. In Tansania hat die ärmere Bevölkerung jedoch oft keinen Zugang zu medizinischer Versorgung. Vor allem bei Neugeborenen und Kleinkindern können unbehandelte Infektionskrankheiten zu schweren körperlichen Beeinträchtigungen führen oder sogar lebensbedrohlich sein.

Gott sei Dank ist Dr. Thomas Brei hier vor Ort. Der bayerische Pfarrer und Missionsarzt hat, mit Unterstützung von missio München, in Mwanza eine Klinik aufgebaut, in der Bedürftige kostenlos behandelt werden. Um diese lebensnotwendige Arbeit auch weiterhin leisten zu können, benötigt unser Projektpartner dringend Ihre Unterstützung.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Weihnachtsspende, Leben zu retten. Damit Kinder wie Lightness Licht in diese Welt tragen können.

Spenden Sie jetzt!

Angebote




missio magazin

missio magazin

Drei Kontinente – ein Magazin

missio München ist als internationales Hilfswerk Teil des globalen Netzwerks der katholischen Kirche. Es unterstützt in Afrika, Asien und im Pazifik mehr als 1000 Projekte in 60 Ländern. Das missio magazin berichtet fundiert über Entwicklungen, Hoffnungen, aber auch Rückschläge vor Ort und gibt denen eine Stimme, die sonst oft überhört werden.

Mehr erfahren
­