Der Fokus von missio Münchens Auslandsarbeit liegt auf sieben thematischen Schwer-punkten: Ortskirche stärken und Bildung ermöglichen als Kernanliegen von missio, mit den weiteren Wirkungsfeldern Gesundheit fördern, Lebensgrundlagen schaffen, Schöp-fung bewahren, Frieden fördern und Nothilfe leisten

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern – Pfarreien, Ordensgemeinschaften und Diözesen – in Afrika, Asien und Ozeanien fördern wir das Wirken der Ortskirchen und machen ihren Einsatz für die Menschen vor Ort möglich: in 51 Ländern und mit 920 Projekten.

Projektschwerpunkte

grafik helfen icons 04

grafik helfen icons 04

Bei all unseren Projekten steht der Mensch im Mittelpunkt. Wenn auch Sie in einer globalisierten Welt solidarisch und verantwortlich füreinander einstehen möchten, dann lesen Sie hier, wie Ihre Hilfe konkret aussehen kann. Entscheiden Sie, welcher Bereich Ihnen am Herzen liegt. Mit Ihrer Spende leisten Sie in jedem Fall einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort!

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Projektschwerpunkte:

 

 

Unser aktueller Spendenaufruf

Spenden Sie jetzt

Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben in Uganda

Die Flüchtlinge in Uganda wünschen sich nichts sehnlicher als eine friedvolle Zukunft für sich und ihre Kinder. Terror und Hunger bestimmten lange ihren Alltag in ihrer Heimat Südsudan. Jahrelang herrschte in dem Land ein blutiger Bürgerkrieg, seine Folgen haben bis heute rund vier Millionen Menschen zur Flucht gezwungen. 

Doch in Sicherheit sind die Menschen dort auch nicht: Das ostafrikanische Land ist aufgrund der Vielzahl an Schutzsuchenden überlastet – allein 900.000 Südsudanesen halten sich Schätzungen zufolge dort auf. Es fehlt am Notwendigsten, an Nahrungsmitteln und sauberem Wasser.

Gott sei Dank ist Pater Charles Idraku vor Ort. Er leitet den katholischen Radiosender "Radio Pacis". Das Radioprogramm unterstützt die Geflüchteten bei ihrem Neuanfang in dem fremden Land.

Schon 56 Euro helfen, informative Reportagen in die Flüchtlingssiedlungen zu übertragen. 120 Euro finanzieren regelmäßige Nachrichtensendungen, die von zwölf Radiojournalisten produziert werden.

Spenden Sie jetzt!
­